139
Vigiliae II

seiner Ankunft braucht.DaßSein|als solchesinseinem Walten als Waltendergleichenwie Da-sein und somit den ekstatischexistierenden Menschenbraucht — dieseskanndoch niemalsbesagen: Sein werdeals Objektivität vorgestelltund als dieseindie Subjektivität des Subjekts verlegt und daringegründet. (Vgl. Wasist Metaphysik?5, 1949, Einleitung, S. 14).

Die alles tragende und durchwaltende Erfahrung und Besinnung in »Sein und Zeit« giltdem Seinsverständnis als dem Grundzug des Menschenwesens im Sinnedes Da-seins. Seinsverständnis heißt: Innestehend — erschließend — enthüllend — d.h.ent-werfend in der Lichtung von Seinals solchem, und dies sagt: von An-wesen als solchem, und dies sagt: in »Zeithaftern«, das aber in seinem Wesen geradedas Fragwürdige wird, weil es aus der bisherigen Zeitvorstellung auf keine Weise erklärt oder auch nur bestimmt werden kann. »Seinsverständnis« besagtjedoch: Anwesenheit des An-wesens auf Da-sein. Dadurch gerät das Sein nicht in die Sklaverei des menschlichen Vorstellens, wird nicht ein Produkt eines besonderen Seienden, genannt Mensch — vielmehr:

In dieser Angewiesenheit des Zeithaften Anwesens auf Lichtung und auf Wahrnis der Unverborgenheit von An-kommen offenbart sich erst der bisher verhüllte Reichtumdes Seinsals solchen; das Sein als solcheswirdnicht vermen schlicht, sondern der Menschin sein Wesen gewiesen, das selbst als im | Wesen des Seins ereignetes zum Ereignis gehört.

In der Sprachedesmetaphysischen Vorstellens gesprochen, aber deshalbnotwendigunzureichend, könnteman sagen: das vielberufene Ansichseinals Seinvon Seiendemgelangterstinsein wahres An-sich — wennes — Namen und Art von »Sein« — »Anwesen« vermeidend — als Ereignis dem Denkensich zu-eignet.

Das Zu-Denkendelichtet sich jetzt als das Zu-Denkende, das demdenkenden Wesen, dem Menschen, schonzugedacht, gewährt hat, gebraucht zu bleiben im Ereignen des Ereignisses.


Alle Kennzeichnungendes Da-seinsin »Sein und Zeit«: das In-der-Welt-sein, die ekstatische Zeitlichkeitals die »Sorge«, die »ausgezeichnete


Martin Heidegger (GA 100) Vigiliae und Notturno

GA 100