SEMINAR IN LE THOR 1966



Das Seminar von 1966 (acht Jahre nach dem Vortrag in [9] Aix-en-Provence: »Hegel und die Griechen«) bestand aus sieben Gesprächen. In den beiden ersten ging es um Parmenides und die fünf folgenden bezogen sich auf Heraklit. Zu Vezin, Fedier und Beaufret hatten sich zwei junge italienische Freunde gesellt, Ginevra Bompiani und Giorgio Agamben. Damals wurde kein Protokoll geführt. Mit den zusammengefaßten Aufzeichnungen der Teilnehmer läßt sich jedoch ein Bericht von drei Gesprächen über Heraklit geben, die am 5. September in einem Garten von Le Thor, am 9. in Le Rebanqué und am 10. in Les Buselats stattgefunden haben.



5. September

»Auf seinen dichterischen Felsen
erhob sich Le Thor. Der Spiegel der
Adler, Mont Ventoux, ragte in der
Sicht.«1


Nach zwei Gesprächen über das Gedicht des Parmenides gehen wir zur Suche nach einem Leitfaden für das Lesen der Fragmente Heraklits über. Entscheidend ist dabei die Frage: nach welchem Wort Heraklits soll die Erläuterung sich vor allem richten? Wir haben ja vielerlei Worte vor uns: Logos, Physis, Welt, Streit, Feuer, Einzig-Eines usf. Von einem Hinweis ausgehend, den Aristoteles gibt2, können wir mit der Tradition das Fragment 1 der Ausgabe Diels-Kranz auch als


1 René Char, Commune Présence, Paris 1964, S. 72.

2 Rhet. II, Kap. 5.


Martin Heidegger (GA 15) Seminare

GA 15