206. Empfang der Zurruhesetzung (15. Juli 1950) 457
207. Zu der Notiz in den Basler Nachrichten vom 11. August 1950 Nr. 339 Abendblatt 459
208. Keinesfalls »de jure« entlassen (2. August 1950) 460
209. Entlassung nie mitgeteilt (13. August 1950) 464
210. Unsinnige und lügenhafte Anschuldigungen (5. September 1950) 466
211. Bemerkungen zu einigen Verleumdungen, die immer wieder kolportiert werden (1950) 468
212. Erbetene Vorbemerkung zu einer Dichterlesung auf Bühlerhöhe am 24. Februar 1951 470
213. Eine nicht gehaltene Rede über das Alter (15./16. September 1951) 473

VII. EMERITUS


214. Zur Heimatuniversität in das gemäße Verhältnis (30. September 1951) 477
215. Dank nach der Emeritierung (1. Oktober 1951) 478
216. Nach wie vor 80% der Pensionsbezüge (31. Dezember 1951) 479
217. Lehrauftrag hinfällig (16. März 1952) 480
218. Denken ist Andenken (20. Juni 1952) 481
219. Erklärungen zu den Vorgängen in den Jahren 1945—1951 (9. Januar 1954) 482
220. Das » Kuinzige« (15. April 1954) 487
221. Tisch rede bei der Primizfeier des Neffen Heinrich Heidegger (Pfingstsonntag 1954) 488
222. Johann Peter Hebel (Zähringer Rede vom 5. September 1954) 491
223. Nachruf für Bruno Leiner (14. Dezember 1954) 516
224. Gelassenheit (30. Oktober 1955) 517

XVII