43
§ 7. Die Analyse der τέχνη

τὸ εἶδος ἐν τῇ ψυχῇ meint diese Vorwegnahme des εἶδος in der ψυχή. Wir haben im Deutschen einen guten Ausdruck dafür: das Aussehen wird vergegenwärtigt Das Haus, das einmal Gegenwart werden soll, wird vorher so, wie es aussehen soll, vergegenwärtigt. Diese Vergegenwärtigung des Hauses ist ein Aufdecken des εἶδος άνευ βλης (vgl. b12). Das Holz und dergleichen ist noch nicht da. In bestimmter Weise ist natürlich auch die ΰλη bei diesem Überlegen da: es wird ja auf Grund des Bauplans gerade auch über das Material beraten. Aber die ΰλη in dem Ausdruck άνευ ύλης ist in ontologischem Sinn zu verstehen: die ὕλη ist nicht in eigentlichem Sinne präsent in der τέχνη. Die ὕλη ist erst eigentlich da, sofern sie das Woraus des Bestehens des fertigen Hauses in seinem Fertigsein ist und die eigentliche Gegenwart des fertigen Hauses ausmacht. Sie ist τό έσχατον καθ' αὐτό, das, was nicht erst herzustellen ist, sondern was schon verfügbar ist für, und zwar so, daß sie es ist, die das ποιουμενον eigentlich in die Gegenwart bringt, ενυπάρχει γὰρ καΙγίγνεταιαΟτη (b32 sq). »Denn die ὕλη ist es, die mit darin ist und die wird«. Beim Überlegen ist die ὕλη also nicht präsent έντή ψυχή, sofern sie ενυπάρχει, »mit darin ist«, und sofern sie γίγνεται, sie es ist, das eigentlich »wird«, bzw. in die eigentliche Gegenwart bringt.

Das εἶδος als εἶδος ἓν τῇ ψυχῇ ist die vorweggenommene Anwesenheit des Hauses. Und sofern der Mensch es vergegenwärtigt, vollzieht er in ständiger Rücksichtnahme auf dieses εἶδος die ganze Ausarbeitung des Bauplans, τὸ δὴ ποιοῦν καὶ ὅθεν ἄρχεται ἡ κίνησις τοῦ ὑγιαίνειν, ἐὰν μὲν ἀπὸ τέχνης, τὸ εἶδός ἐστι τὸ ἐν τῇ ψυχῇ (b21 sqq). »Das eigentliche Herstellende und das, von woher die Bewegung beginnt, das ist das εἶδος ἐν τῇ ψυχῇ«. Das εἶδος also ist die ἀρχή; von ihm aus beginnt die κίνησις. Diese κίνησις ist zunächst die der νόησις, der Überlegung, und sodann die der ποίησις, des aus der Überlegung herausspringenden Handelns. Sofern nun das εἶδος in dieser Weise, d. h. als ἀρχή der gesamten Bewegung des Herstellens, ἐν τῇ ψυχῇ ist, ist die ἀρχή des ποιητόν ἐν τῷ ποιοῦντι (Eth. Nic. VI, 4; 1140a13), d.h. sie

GA 19