EINLEITUNG


§ 1. Der nächste Wortbegriff des Terminus Logik

Wir beginnen die Betrachtungen mit einer ersten Verständigung darüber, was der Ausdruck »Logik« dem nächsten Wortsinn nach besagt.

Ausdrücke wie Logik, Physik, Ethik leiten sich- her aus den griechischen Bildungen λογική, (ρυοική, ήθική — zu ergänzen ist jeweils επιστήμη. Dieser Ausdruck bedeutet ungefähr das, was das deutsche Wort Wissenschaft besagt- Wissenschaft wie »Landschaft« — ein gewisses geschlossenes Ganzes einer Mannigfaltigkeit von Wissen, und zwar von begründeten, aus den zu erkennenden Sachen selbst geschöpften und einsichtig geschöpften Erkenntnissen.

ἐπιστήμη λογική ist die Wissenschaft vom λόγος - λέγειν, Wissenschaft vom Reden.

ειαστήμη φυσική ist Wissenschaft von der φΰσις, der Natur, und zwar in dem ganz weiten Sinn von Welt, von Kosmos, φύσι,ς umgreift den universalen Bereich dessen, was überhaupt vorhanden ist, die Welt: das Ganze — Gestirne, Erde, Pflanzen, Tiere, Menschen, Götter. Die »Physik« ist heute eine besondere Disziplin innerhalb der Wissenschaft von der Welt, die Wissenschaft von dem Materiellen, Leblosen der Welt und zwar im Unterschied etwa von der anorganischen Chemie, Wissenschaft von der Materie im Hinblick auf deren absolute Bewegungsgesetze. »Physik« als neuzeitliche Naturwissenschaft erschließt nur bestimmte Seinszusammenhänge des Seienden, das wir Welt nennen. έπισττ|μη ήθική: Wissenschaft vom ἦθος — dem Sichgehaben, Sichverhalten des Menschen zu anderen Menschen und ihm selbst: Wissenschaft vom Menschen. Dabei ist zu beachten, daß wir bereits schon im Bereich der zweitgenannten Wissenschaft von der Welt den Menschen genannt haben. Aber

GA 21