155
§ 36. Not des anfänglichen Denkens

hung zu dem bereits eröffneten und in seiner Seiendheit ausgelegten Seienden, sondern sie ernötigt allererst jenes Zwischen und Inmitten, in dessen Zeit-Spiel-Raum das Seiende im Ganzen in seiner Seiendheit bestimmt werden kann. Jene Not des anfänglichen Denkens, die hier gemeint wird, kann stimmend nur nötigen in einer wesentlichen oder, wie wir sagen, in einer Grundstimmung.

Doch jetzt werden wir endlich geltend machen, daß das über die Not und die Stimmung Erörterte eben doch nur heutige»Phantasien« und schließlich trotz allem nur »psychologische«Auslassungen über die uns gänzlich unbekannte Psychologie der frühgriechischen Denker sind. Gegen diese Mißdeutung gibt es heute in der Tat noch keine genügende Abwehr, und es wird sie auch künftig nicht geben, weil diese stets möglichen Mißdeutungen nur aufgrund einer wesentlichen Wandlung des Denkens und Fragens unmöglich werden, zu deren notwendigem Vollzug wir unterwegs sind.

Aber vielleicht wird unsere Besinnung über die Notwendigkeit und Not des Anfangs des abendländischen Denkens doch um Einiges weniger »phantastisch« sich ausnehmen, wenn wir daran erinnern können, daß die griechischen Denker selbst sagen, der Ursprung der Philosophie - also dessen, was sie anfingen — sei das θαυμάζειν, wir übersetzen: das Er-staunen. μάλα γάρ φιλοσόφου τοΰτο το πάθος, το θαυμάζειν ού γάρ άλλη αρχή φιλοσοφίας ή αΰτη2. δια γάρ το θαυμάζειν οί άνθρωποι και νϋν και το πρώτον ήρίαντο φιλοσοφείν3, (φιλοσοφία: επιστήμη των πρώτων άρχων και αιτιών θεωρητική)4. Also doch eine Grundstimmung? Aber inwiefern ist das Er-staunen das Stimmende und Bestimmende,mithin die Weise der Nötigung jener genannten Not und demnach die Art, wie diese Not als sie selbst ist und den Menschen in sich einbezieht, um ihn durch diesen Einbezug in eine GrundStellung


2 Platon, Theätet. Platonis Opera. Hg. J. Burnet. Bd. 1. Oxford 1900. 155 d 2 ff.

3 Aristotelis Metaphysica. a.a.O. Α 2, 982 b 11 ff.

4 Vgl. a.a.O. Α 2, 982 b 8 ff.


Martin Heidegger (GA 45) Grundfragen der Philosophie

GA 45