309
Τέχνη und Technik

›Maschine‹


Getriebe und Gang — wesentlich, weil Krafterzeugung und ›Kraft‹ selbst nur als ›Arbeit‹ im Sinne der Wirkung und Wirkquantität. (›Getriebe‹, ›Mechanismus‹).

›Maschine‹ kam von der ›Mechanik‹ im Sinne einer Ergänzungslehre, da Naturkörper nicht begriffen wurden.

Grundzug der Maschine: ihre Zusammensetzung aus ›Elementenpaaren‹. Vgl. Reuleaux. Das Paar bestimmt in sich eine nur ihm eigentümliche Weise der Bewegung. Vgl. Schraube und Schraubenmutter.


Elementenpaar

Kette — (›Kettenglied‹) geschlossene. Die beiden aus ver schiedenen Elementenpaaren verbundenen Elementen, ihre Relativbewegungen.

Getriebe — wird von der geschlossenen Kette ein Glied fest gestellt, dann gehen die Relativbewegungen in ›absolute‹ über. Eine solche Kette heißt ›Mechanismus‹ — Getriebe.

›Maschine‹. Wenn auf eines der beweglichen Glieder das kinematische Getriebe eine Kraft einwirkt.


Die Maschine wird hier aber doch mechanisch im Sinne einer mechanischen Auslegung der ›Bewegung‹ — Ortsveränderung — verstanden.


Technik 15


Technik im neuzeitlich metaphysischen Sinne ist der Wesensgrund der ›Maschinentechnik‹, diese in einem mit ›Wirtschaft‹, Industrie, Entdeckung der Erde und Naturforschung und Politik und Kultur in der metaphysischen Technik gegründet. Daher alle Fragen irrig,


15 metaphysisch (Überwindung der Metaphysik [GA Bd. 67])

GA 76