34
II. Über Psychologie

gebracht wird. (Freilich ist die gegenstandstheoretische Aufgabe nur ein isolierter Ausschnitt — ein freigelegter Schnitt — der philosophischen Logik.)

Ein für das Folgende wichtiger Satz aus der allgemeinen Phänomenologie des Theoretischen lautet: Jede Wissenschaft ist die konkrete bildende Logik ihres aus einer bestimmt (qualifiziert) abgehobenen Erfahrungswelt bestimmt (qualifiziert) ausgeformten Sachgebietes.30

Es können hier nicht die sinngenetischen Prozesse und Zusammenhänge verfolgt werden; es sei eine lediglich orientierende »synthetische« Charakterisierung gegeben.

Logik: Theorie des Gegenstandes, der Gegenstandsbeziehungen; ein Bereich eigener Gesetzlichkeit, ein Gebiet, dem eigen ist eine bestimmte Form der Einheit und Mannigfaltigkeit; dies selbst formale Gegenstandskategorien.31 Funktion und Herrschaftsbereich des Formal-Gegenständlichen, Funktion und Herrschaftsbereich der Formalen Hinweisung, ersten nicht sach- bindenden und deshalb auch nicht antastenden, verunstaltenden Aus-zeichnungen des Sinnes der gegenständlichen Richtung überhaupt (Etwas — Beziehung — Zusammenhang — Einheit). Dieser allgemeinen Gegenstandslogik, die nicht gebunden ist an eine bestimmte Sachhaltigkeit, die also »abstrakt« genommen werden kann, dieser gegenüber sollen die Wissenschaften gekennzeichnet werden als »konkrete Logik«, »konkretisierende Logik« eines bestimmten Sachgebietes. Der Ausdruck »konkrete Logik« ist in gewisser Hinsicht mißverständlich.

In jeder Wissenschaft treffen wir an bestimmte Urteile und konkrete Sachverhalte, Sachverhaltszusammenhänge, die jeweilen in den verschiedenen Wissenschaften verschiedene Strukturen haben (z. B. Botanik, Rechtswissenschaft, Theologie). Desgleichen zeigen die Grundbegriffe und von da alle Begriffe und begrifflichen


50 Grundprobleme 1919/20. S. 36 fT. [Martin Heidegger, Grundprobleme der Phänomenologie (Gesamtausgabe Bd. 58), S. 65 ff. (hier S. 66)].

51 Gegenstandsgebiete können freigegeben werden aus der philosophischen Ursprungsverhaftung.


Martin Heidegger (GA 80-1) Vortraege und Aufsaetze

GA 80-1