127
Überlegungen XIII

nicht einmal erfragte Ent-scheidung über das Wesen der abendländischen Geschichte. Trennungsstriche haben das Verfängliche, das, was im Wesen dasselbe ist, in seiner Selbigkeit gerade offenbar zu machen. Der Nationalsozialismus ist nicht Bolschewismus und dieser ist kein Faschismus — aber beide sind machenschaftliche Siege der Machenschaft — riesige Vollendungsformen der Neuzeit — ein errechneter Verbrauch von Volkstümern.



91


Besinnungsfeigheit als »heroische Haltung«.

Die Technik ist die feinste Form der nachhaltigsten Proletarisierung.



92


Wichtiger als die »romantische« Erwartung eines »geistigen Aufbruchs« aus dem jetzigen geschichtslosen »Geschehen« ist die Erfahrung der Verlassenheit des Seienden von aller Wahrheit des Seyns. Nur dann wissen wir das Einzige: die Flucht aller Götter. Dies aber ist die erste und fernste Nähe zu ihrer unerfüllten Gottschaft.



93


[69] Die Zukunft ist nicht die bloße Verneinung des Vergangenen, als schöbe sich eine Gegenwart durch Abkehr vom Vergangenen schon in ihre Zukunft; die Zukunft ergibt sich auch nicht durch eine Vorausberechnung des Gegenwärtigen; jedesmal wird so der Zu-kunft ihr Wesen verwehrt: das Auf-die-Gegenwart in die Erinnerung zurück Zu-kommende, dergestalt, daß das Zukommende zugleich, statt ein Gegenständliches zu bringen, in das

GA 96